Durchschnittliche Lebenserwartung

Jeder zweite Raucher stirbt früher oder später an den Folgen des Rauchens. Eine britische Langzeitstudie betrachtete die Lebenserwartung von Rauchern, von Nichtrauchern und untersuchte auch, wie viele Lebensjahre ein Raucher durchschnittlich, in Abhängigkeit vom Rauchstopp-Alter, gewinnt.

Fazit:
Raucher sterben im Schnitt 10 Jahre früher als Menschen, die nie geraucht haben.
Hört ein Raucher mit 30 Jahren auf zu rauchen, dann lebt er im Schnitt 10 Jahre länger, als hätte er durchgehend geraucht. Je später der Betreffende mit dem Rauchen aufhört, um so weniger wirkt sich der Rauchstopp auf den Erhalt der Lebensjahre aus. Dennoch lohnt es sich in jedem Alter die Zigaretten aufzugeben. Selbst ein Rauchstopp im Alter von 60 Jahren wird durchschnittlich mit 3 zusätzlichen Lebensjahren belohnt.